10. AZUBI-Messe in Erkelenz - Die Chance für die Zukunft

Auf der AZUBI-Messe Erkelenz stellen hiesige – zum Teil weltweit vertretene – und auch überregionale Unternehmen sich und ihre Möglichkeiten für Ausbildung, Studium und Praktika vor. Der Erfolg der Veranstaltung zeigt, dass dieses Informationsangebot von den Jugendlichen gerne genutzt wird und für beide Seiten zielführend ist. Wie zuletzt waren auch in diesem Jahr die Ausstellerplätze bereits innerhalb weniger Wochen ausgebucht und viele Unternehmen haben sich bereits für 2020 interessiert gezeigt.

Schulabschluss – Und nun?
Schülerinnen und Schülern bietet die AZUBI-Messe Erkelenz einen vielfältigen Einblick in die Welt der Berufe. Fragen wie „Welcher Beruf ist der Richtige für mich?“ und vor allem „Wie sieht der beste Weg dahin aus?“ können hier in Gesprächen mit den ausstellenden Unternehmen beantwortet werden.

Auch erste Kontakte zu den potenziellen Arbeitgebern sind wertvoll für die jungen Besucher. Personalfachkräfte verschiedenster Ausbildungsbereiche aus mehr als 50 Unternehmen/Institutionen geben kostenlos und unverbindlich Auskunft über Qualifizierungen, Anforderungen und Karriereperspektiven. Wichtig für alle Schüler: Bringt eure Bewerbungsmappen mit! Die Agentur für Arbeit checkt sie durch und ihr könnt euch vor Ort für ein Bewerbungsgespräch coachen zu lassen.

 

Azubimesse 2018.jpg







Interessante Einblicke
Besonders interessant sind für die Jugendlichen die Einblicke, die die aktuellen Auszubildenden auf der AZUBI-Messe Erkelenz gewähren. Auf Augenhöhe werden dadurch Unternehmen vorgestellt und die Anforderungen des Berufs- und Ausbildungsalltags näher gebracht. Die Chance, sich im lockeren Gespräch mit beinahe Gleichaltrigen aus verschiedenen Berufszweigen auszutauschen, wird gerne genutzt.

Ein Vortragsprogramm ermöglicht ergänzend einen ersten Überblick über angebotene Möglichkeiten bei den Unternehmen/Institutionen. Natürlich sind auch Eltern, die sich informieren möchten, herzlich willkommen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Foto: Stadt Erkelenz, Sandra Schürger

In order to work porperly our service requires the use of cookies. By clicking the button [OK] you agree to out internet domain setting cookies.