Baumfällung am Franziskanerplatz

Gleich an mehreren Stellen haben sich im Sommer und Herbst Pilzfruchtkörper an den Stämmen und in den Kronen der Bäume gebildet. Es handelt sich um einen Pilz, der das Holz zersetzt und nicht zu bekämpfen ist. „Der Silberahorn wächst sehr schnell, bildet dabei aber nur sehr weiches Holz, das von den Pilzen schnell zersetzt werden kann.“, erklärt Georg Hüweler vom Baubetriebs- und Grünflächenamt. Dadurch besteht die Gefahr, dass der Baum umfällt oder Äste ausbrechen.

„Bei der Auswahl der neuen Bäume achten wir natürlich darauf, dass die Pflanzen insektenfreundlich und widerstandsfähig gegenüber klimatischen Veränderungen sind und berücksichtigen die Standortbedingungen“, ergänzt Hüweler. Im Rahmen der Umgestaltung des Franziskanerplatzes wird das Baumbeet deutlich vergrößert, um der Nachpflanzung optimale Wuchsbedingungen zu bieten. Infrage kommt an dem Standort ein Solitärbaum oder eine Baumgruppe.

Außer der Ahorngruppe werden im Rahmen der Fällarbeiten im Bereich der Innenstadt weitere Bäume entnommen, die stark geschädigt und nicht mehr verkehrssicher sind. Dies sind unter anderen ein Ahornbaum am Spielplatz im Stadtpark, eine Roßkastanie an der Westpromenade und eine Roßkastanie am Burgwall. Nach Möglichkeit werden die Bäume im kommenden Frühjahr ersetzt.

 

Pilzbefall an einem Ahornbaum am Franziskanerplatz

 

Foto: Stadt Erkelenz/Georg Hüweler

Pilzfruchtkörper am Stamm des Silberahorns auf dem Franziskanerplatz.