Coronavirus - Stand 5. März

  • I. Fallzahlen / 7-Tages-Inzidenz / Fragen zu Virus, Tests, Quarantäne, Impfung usw.

    1. Fallzahlen

    Aktuelle Informationen zur den Fallzahlen in den Städten und Gemeinden im Kreis Heinsberg finden Sie auf der Homepage des Kreises Heinsberg (Link).

    2. 7-Tages-Inzidenz

    Den aktuellen Wert der 7-Tages-Inzidenz und weitere Informationen können Sie dem Corona-Dashboard des Landes NRW entnehmen (Link).

    3. Allgemeine Hinweise, Hotlines und Links

    Der Krisenstab des Kreises Heinsberg bittet Bürgerinnen und Bürger im Kreis Heinsberg, von Besuchen in Gemeinschaftseinrichtungen wie Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen abzusehen sowie die Notrufnummern 112 und 110 nicht unnötig zu blockieren. Menschen, die zurzeit grippeähnliche Symptome aufweisen, werden gebeten, ihren Hausarzt bzw. Notarztpraxis zunächst telefonisch zu kontaktieren, um die weitere Vorgehensweise abzuklären.

    Verantwortlich für die Bekämpfung der Corona-Pandemie sind die Gesundheitsämter. Im Kreis Heinsberg ist dies das Gesundheitsamt des Kreises Heinsberg. Auf der Homepage des Kreises Heinsberg (Link) und unter der Hotline 02452-131313 erhalten Sie Informationen aus den Bereichen

    • Allgemeine Bestimmungen/ Quarantäne und Hygiene
    • Reiserückkehrer/ Grenzgänger Risikogebiete
    • Kita/ Schule
    • Medizin, Pflege, Reha u.ä.
    • FAQs/ häufig gestellte Fragen

    4. Reihenfolge der Impfung

    Der Bund hat eine Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 erlassen und dort die Reihenfolge bei der Schutzimpfung geregelt.

  • II. Welche Regeln gelten? (Stand 22.02.2021)


    Fragen und Antworten zum Thema Coronaimpfung erhalten Sie unter folgenden Link.

    Bei allen Fragen, die Ihnen bei der Umsetzung der Regelungen zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Corona-Virus kommen, sollte im eigenen Interesse und im solidarischen Interesse Ihrer Liebsten und der Risikogruppen Folgendes gelten:

    • Helfen Sie, Infektionsketten zu unterbrechen, indem Sie Abstand halten
    • Helfen Sie, Infektionsketten zu unterbrechen, indem Sie Kontakte vermeiden
    • Nicht alles, was erlaubt ist, sollte man auch tun. Seien Sie vernünftig!

    Über die hier dargestellten häufigsten Fragen hinaus gibt es auch eine FAQ-Liste des Landes NRW (Link). Schauen Sie auch bitte dort nach, wenn Ihre Frage in der nachfolgenden Liste nicht beantwortet wird.

    1. Rechtsgrundlagen (Stand 22.02.2021)

    Rechtsverordnungen
    Das Land NRW hat eine Rechtsverordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coranavirus SARS-CoV-2 erlassen.
    Verstöße werden streng geahndet und haben ein Bußgeld zur Folge.


    Das Land NRW hat daneben eine Rechtsverordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Bereich der Betreuungsinfrastruktur erlassen und Tätigkeitsbereiche für eine erweiterte Notfallbetreuung definiert.


    Das Land NRW hat auch eine Rechtsverordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in Bezug auf Ein- und Rückreisende erlassen.


    Das Land NRW hat daneben eine Rechtsverordnung zur Anordnung von Quarantäne für positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestete Personen und deren Haushaltsangehörige sowie für symptomatische Personen bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses erlassen.


    Sollte es allerdings weitere enge Kontaktpersonen geben (z.B. ungeschützte Fahr- oder Bürogemeinschaft ohne notwendigen Abstand), so bittet das Gesundheitsamt darum, dass die positiv getesteten Personen ihre engen Kontaktpersonen benachrichtigen. Diese sollen sich über das allgemeine Kontaktformular (www.kreis-heinsberg.de Corona – Allgemeine Bestimmungen / Quarantäne und Hygiene) beim Gesundheitsamt melden und sich in Quarantäne begeben.


    Für die in der Stadt Erkelenz lebenden Menschen bedeutet dies, dass ab sofort keine Quarantänebescheide mehr für diesen Personenkreis erlassen werden, da sich die Verpflichtung, sich in Quarantäne zu begeben, unmittelbar aus der Quarantändeverordnung ergibt. Die betroffenen Personen werden der Stadt Erkelenz aber nach wie vor durch das Gesundheitsamt mitgeteilt und erhalten einen entsprechenden Hinweis auf die Quarantäneverordnung durch das Ordnungsamt der Stadt Erkelenz.

    Bescheinigungen über die Quarantäne zur Vorlage beispielsweise beim Arbeitgeber werden Auf Antrag durch den Kreis Heinsberg ausgestellt.


    2. Welche Einschränkungen ergeben sich durch die aktuelle Coronaschutzverordnung ab dem 22.02.2021?

    Folgende Einschränkungen des öffentlichen Lebens gelten über die bisher geltenden Regelungen hinaus:

    • Treffen in der Öffentlichkeit sind nur noch mit Angehörigen des eigenen und einer Person eines aus einem anderen Hausstand gestattet, die von zu betreuenden Kindern aus ihrem Hausstand begleitet werden kann.
    • Es herrscht Maskenpflicht im unmittelbaren Umfeld von Einzelhandelsgeschäften auf dem Grundstück des Geschäftes, auf den zu dem Geschäft gehörenden Parkplatzflächen und auf den Zuwegungen zu dem Geschäft.
    •  Es herrscht die Verpflichtung zum Tragen Medizinischer Masken (OP-Masken, Masken des Standards FFP2 oder diesen vergleichbare Masken (KN95/N95))
      • in geschlossenen Räumlichkeiten von Handelseinrichtungen sowie in Arztpraxen und vergleichbaren Einrichtungen zur Erbringung medizinischer Dienstleistungen
      • bei der Nutzung von Beförderungsleistungen des Personenverkehrs und seiner Einrichtungen
      • während Gottesdiensten und anderen Versammlungen zur Religionsausübung auch am Sitzplatz.
    • Geschlossen werden folgende Freizeiteinrichtungen:
      • Theater, Museen und ähnliche Einrichtungen
      • Messen, Ausstellungen, Trödelmärkte, Kinos, Freizeitparks, zoologische Gärten, Tierparks sowie andere Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen)
      • Spielhallen, Spielbanken, Wettanannahmestellen und ähnliche Einrichtungen
      • Prostitutionsstätten und Bordelle
      • Freizeit- und Amateursportbetrieb auf allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbäder, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen
    • an Einzelhandel ist nur zulässig:
      • Einzelhandel für Lebensmittel, Direktvermarktung von Lebensmitteln, Abhol- und Lieferdienste sowe Getränkemärkte
      • Wochenmärkte für Verkaufsstände mit dem Schwerpunkt Lebensmittel und Güter des täglichen Bedarfs
      • Apotheken, Reformhäuser, Sanitätshäuser, Babyfachmärkte und Drogerien
      • Tankstellen, Banken und Sparkassen sowie Poststellen
      • Kioske und Zeitungsverkaufsstellen
      • Futtermittelmärkte und Tierbedarfsmärkte
      • Einzelhandelsgeschäfte, die kurzfristig verderbliche Schnitt- und Topfblumen verkaufen

    Darüber hinaus ist der Versandhandel und die Auslieferung bestellter Waren sowie die Abholung bestellter Waren durch Kunden zulässig, wenn sie unter Beachtung von Schutzmaßnahmen vor Infektionen kontaktfrei erfolgt.

    • Im zulässigen Einzelhandel gilt eine Begrenzung der gleichzeitig im Geschäft anwesenden Kunden auf eine Person je 10 qm Verkaufsfläche.
    • Gastronomiebetriebe werden geschlossen. Die Lieferung und Abholung von Speisen für den Verzehr für zu Hause bleibt erlaubt.
    • Geschlossen werden folgende Dienstleistungen:
      • Gesichtsbehandlung
      • Kosmetik
      • Nagelstudios
      • Maniküre
      • Massage
      • Tätowieren
      • Piercen
      • nichtmedizinische Fußpflege


    3. Welche Veranstaltungen dürfen stattfinden?

    Veranstaltungen dürfen grundsätzlich überhaupt nicht stattfinden. Es gibt nur wenige Ausnahmen.

    Sofern Parteien oder Vereine wichtige Gremiensitzungen in städtischen Gebäuden wie Mehrzweckhallen durchführen möchten, ist eine Sondergenehmigung des Amtes für Bildung und Sport erforderlich.

  • III. Öffnung städtischer Einrichtungen (Stand 16.12.2020)

    1. geschlossene Einrichtungen

    Es bleiben geschlossen:

    • Stadtbücherei Erkelenz (ablaufende Leihfristen werden automatisch verlängert)
    • Rheinisches Feuerwehrmuseum in Lövenich
    • Dauerausstellung in Haus Hohenbusch
    • Aussegnungshallen , soweit sie nicht groß genug sind, um die Abstandsregelungen einzuhalten
    • Sport-und Freizeiteinrichtungen:
      • ERKA-Bad (außer für Schul-Schwimmunterricht)
      • Schwimmhalle Gerderath (außer für Schul-Schwimmunterricht)
      • Turn- und Mehrzweckhallen (außer für Schulsport)
      • Sportplätze, inkl. Nebenräume
      • Bolzplätze und Skateanlagen

    Spielplätze sind hingegen geöffnet.

    2. eingeschränkter Zutritt zur Stadtverwaltung

    Die Stadtverwaltung inklusive Bürgerbüro ist nur geöffnet für dringende persönlich zu erledigende Angelegenheiten. Ansonsten Kontakt über Telefon oder per E-Mail.

    • Der Zugang ist nur nach vorheriger telefonischer Terminabstimmung möglich.
    • Bitte tragen Sie im Gespräch mit unseren Mitarbeitenden eine Mund-Nasen-Bedeckung
    • Personen, die Erkältungssymptome aufweisen, werden gebeten, ihr Anliegen durch eine Vertretungsperson erledigen zu lassen.
    • Bei dringenden Angelegenheiten bitte anrufen: Tel. 02431/85-0

    Auch die Kultur GmbH (02431/85-391) und die Grundstücks- und Entwicklungsgesellschaft der Stadt Erkelenz (Tel. 85-256) sollten nur per Telefon oder per E-Mail kontaktiert werden.

    • Aufgrund der positiven Rückmeldungen, werden deswegen einige „Corona-Maßnahmen“ dauerhaft beibehalten.   Dies sind:
      • Telefonische Terminvereinbarung mit Vorberatung (02431/85-0)
      • Rückrufservice zur Terminvereinbarung, falls die Leitung gerade belegt ist
      • Zusätzlich: Online-Terminvereinbarung
      • An den tatsächlichen Bedürfnissen der Bürger ausgerichtete Öffnungszeiten:
    Montag, Mittwoch, Donnerstag
    7.30 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr
    Dienstag
    7.30 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 16.30 Uhr
    Freitag
    7.30 bis 12.30 Uhr

    Damit die positiven Effekte auf die Wartezeiten und Personenansammlungen weiterhin bestehen bleiben, werden Personen mit vorher vereinbarten Terminen bevorzugt behandelt. Dies kann dazu führen, dass bei durchgängiger Belegung aller Termine den Anliegen solcher Bürger nicht am selben Tag nachgekommen werden kann, die ohne Termin vorsprechen. In diesem Fall wird aber vor Ort ein konkreter Termin angeboten. Wir rufen deswegen im eigenen Interesse dazu auf, für Anliegen im Bürgerbüro immer einen Termin zu vereinbaren!

  • IV. Sitzungen der politischen Gremien (Stand 25.01.2021)

    Eine Übersicht über die Sitzungen des Rates und seiner Ausschüsse finden Sie hier.

  • V. Städtische Veranstaltungen (Stand 25.01.2021)

    Großveranstaltungen sind untersagt. Großveranstaltungen sind Volksfeste, Jahrmärkte, Kirmesveranstaltungen, Stadt-, Dorf- und Straßenfeste, Sportfeste, Schützenfeste, Weinfeste, Musikfeste und Festivals und ähnliche Festveranstaltungen.

  • VI. Kindergärten und Schulen (Stand 22.02.2021)

    1. Rechtsgrundlage

    Das Land NRW hat eine Rechtsverordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Bereich der Betreuungsinfrastruktur erlassen und Tätigkeitsbereiche für eine erweiterte Notfallbetreuung definiert.


    2. Öffnung von Schulen, Kindergärten und Kindertagespflege

    Kindertagesstätten und Kindertagespflege
    Zum 22. Februar 2021 sind dann alle Kinder wieder in die Kindertagesbetreuung eingeladen. Allerdings bleibt es bei der klaren Vorgabe, dass es nur feste Gruppen  geben  darf.  Dazu  bleibt  es  zunächst  bei  der  landesweiten Kürzung des Betreuungsumfangs um 10 Stunden pro Woche. Es gilt somit der eingeschränkte Regelbetrieb.


    Schulen
    Am Montag, dem 22. Februar, findet der Unterricht wieder an allen Grundschulen in NRW im Wechselunterricht statt. Dies ist zunächst bis zum 5. März geplant. In den Erkelenzer Grundschulen findet der Wechselunterricht je nach gegebenen Voraussetzungen und pädagogischen Notwendigkeiten nach unterschiedlichen Konzepten statt.

    Der Anteil von Präsenzunterricht und Distanzlernen soll im Wechselunterricht gleichmäßig verteilt und die Stundentafel abgebildet werden.

    Die Grundschulen der Stadt Erkelenz unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Schülerzahlen, den räumlichen Voraussetzungen und den verschiedenen Ausgangslagen. Nach Rücksprachen der Schulleitungen mit den Elternschaften, unter Berücksichtigung der gegebenen Voraussetzungen und der pädagogischen Notwendigkeiten, wurden nach ausgiebigen Abwägungen die folgenden Wechselmodelle ausgewählt:

    • Franziskusschule mit Teilstandort Houverath:
      • Die Klassen werden in Gruppen eingeteilt und es erfolgt ein über die Wochen fortlaufender, täglicher Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht.
      • Die Gruppen starten mit versetzten Anfangszeiten in den Unterricht.
    • Luise-Hensel-Schule mit Teilstandort Hetzerath:
      • Die Klassen werden in zwei Gruppen eingeteilt und es erfolgt ein täglicher Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht.
      • Gruppe 1 hat in der ersten Woche Montag, Mittwoch und Freitag Präsenzunterricht und in der zweiten Woche Dienstag und Donnerstag.
      • Gruppe 2 hat in der ersten Woche Dienstag und Donnerstag und in der zweiten Woche Montag, Mittwoch und Freitag Präsenzunterricht.
    • Astrid-Lindgren-Schule:
      • Die Klassen werden in zwei Gruppen unterteilt und es erfolgt ein täglicher Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht.
      • Gruppe A hat immer montags und mittwochs Präsenzunterricht, Gruppe B hat immer dienstags und donnerstags Präsenzunterricht, freitags wechseln die Gruppen wöchentlich.
    • Nysterbach-Schule:
      • Die Klassen werden in zwei Gruppen unterteilt und es erfolgt ein täglicher Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht.
      • Gruppe A hat immer montags und mittwochs Präsenzunterricht, Gruppe B hat immer dienstags und donnerstags Präsenzunterricht, freitags wechseln die Gruppen wöchentlich.
    • Gemeinschaftsgrundschule Keyenberg:
      • Die Klassen werden in zwei Gruppen unterteilt und es erfolgt ein täglicher Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht.
      • Gruppe A hat immer montags und mittwochs Präsenzunterricht, Gruppe B hat immer dienstags und donnerstags Präsenzunterricht, freitags wechseln die Gruppen wöchentlich.
    • Peter-Härtling-Schule mit Teilstandort Schwanenberg:
      • Gruppe A beginnt in der ersten Woche mit Präsenzunterricht, Gruppe B mit Distanzlernen.
      • Die Klassen werden in zwei Gruppen unterteilt und es erfolgt ein wöchentlicher Wechsel zwischen Präsenz- und Distanzunterricht.
    • Gemeinschaftsgrundschule Kückhoven:
      • Gruppe A kommt täglich zwischen 7:45 Uhr bis 10:00 Uhr und Gruppe B kommt täglich zwischen 10:45 Uhr und 11:30 Uhr.
      • Die Klassen werden in zwei Gruppen unterteilt und es erfolgt ein Wechsel innerhalb jedes Tages zwischen Präsenz- und Distanzunterricht.

    Es gibt auch weiterhin das Angebot einer Notbetreuung. Alle Schülerinnen und Schüler können die Notbetreuung im Rahmen der üblichen Unterrichtszeiten in Anspruch nehmen, Schülerinnen und Schüler, die zur Offenen Ganztagsschule angemeldet sind, können darüber hinaus bis 16:00 Uhr bzw. 16:30 Uhr betreut werden. Achten Sie bitte darauf, dass es sich hierbei um eine NOTBETREUUNG handelt und überlegen Sie, ob Sie diese wirklich in Anspruch nehmen müssen.

    Zur Anmeldung für die Notbetreuung haben Sie ein Formular Ihrer Schulleitung erhalten.

    Alle detaillierten Informationen der einzelnen Schulen haben die Eltern von den Schulleitungen per Elternbrief erhalten.

  • VII. Links und Telefonnummern für Familien und junge Menschen (Stand 07.04.2020)

    Tipps für Eltern, wie Kindern die Situation erklärt werden und was Kindern helfen kann, finden Sie auf den Seiten des Bundesgesundheitsministeriums:  Link