Coronavirus - Stand 7. Mai

  • I. Fallzahlen / 7-Tages-Inzidenz / Fragen zu Virus, Tests, Quarantäne, Impfung usw.

    1. Fallzahlen

    Aktuelle Informationen zur den Fallzahlen in den Städten und Gemeinden im Kreis Heinsberg finden Sie auf der Homepage des Kreises Heinsberg (Link).

    2. 7-Tages-Inzidenz

    Den aktuellen Wert der 7-Tages-Inzidenz und weitere Informationen können Sie dem Corona-Dashboard des Landes NRW entnehmen (Link).

    3. Allgemeine Hinweise, Hotlines und Links

    Der Krisenstab des Kreises Heinsberg bittet Bürgerinnen und Bürger im Kreis Heinsberg, von Besuchen in Gemeinschaftseinrichtungen wie Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen abzusehen sowie die Notrufnummern 112 und 110 nicht unnötig zu blockieren. Menschen, die zurzeit grippeähnliche Symptome aufweisen, werden gebeten, ihren Hausarzt bzw. Notarztpraxis zunächst telefonisch zu kontaktieren, um die weitere Vorgehensweise abzuklären.

    Verantwortlich für die Bekämpfung der Corona-Pandemie sind die Gesundheitsämter. Im Kreis Heinsberg ist dies das Gesundheitsamt des Kreises Heinsberg. Auf der Homepage des Kreises Heinsberg (Link) und unter der Hotline 02452-131313 erhalten Sie Informationen aus den Bereichen

    • Allgemeine Bestimmungen/ Quarantäne und Hygiene
    • Reiserückkehrer/ Grenzgänger Risikogebiete
    • Kita/ Schule
    • Medizin, Pflege, Reha u.ä.
    • FAQs/ häufig gestellte Fragen


    4. Reihenfolge der Impfung

    Der Bund hat eine Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 erlassen und dort die Reihenfolge bei der Schutzimpfung geregelt.

  • II. Welche Regeln gelten? (Stand 04.05.2021)

    Bei allen Fragen, die Ihnen bei der Umsetzung der Regelungen zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Corona-Virus kommen, sollte im eigenen Interesse und im solidarischen Interesse Ihrer Liebsten und der Risikogruppen Folgendes gelten:

    • Helfen Sie, Infektionsketten zu unterbrechen, indem Sie Abstand halten
    • Helfen Sie, Infektionsketten zu unterbrechen, indem Sie Kontakte vermeiden
    • Nicht alles, was erlaubt ist, sollte man auch tun. Seien Sie vernünftig!

    Über die hier dargestellten häufigsten Fragen hinaus gibt es auch eine FAQ-Liste des Landes NRW (Link). Schauen Sie auch bitte dort nach, wenn Ihre Frage in der nachfolgenden Liste nicht beantwortet wird.

    1. Rechtsgrundlagen (Stand 04.05.2021)

    Bundesnotbremse

    Der Bundestag hat einheitliche Regeln erlassen, die immer dann gelten, wenn in einem Kreis die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 100 übersteigt.

    ·         Link zur Bundesnotbremse (§ 28b IfSG)

    Die Bundesnotbremse greift seit 24.04.2021 auch im Kreis Heinsberg. Es gelten folgende Regeln:

    Übersicht über die Corona-Regeln in Nordrhein-Westfalen bei einer 7-Tages-Inzidenz unter 100 und einer 7-Tages-Inzidenz übr 100

    (bitte zum Vergrößern anklicken)

    Die offiziellen Teststellen finden Sie hier.

    Rechtsverordnungen
    Das Land NRW hat eine Rechtsverordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coranavirus SARS-CoV-2 erlassen.
    Verstöße werden streng geahndet und haben ein Bußgeld zur Folge.


    Das Land NRW hat daneben eine Rechtsverordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Bereich der Betreuungsinfrastruktur erlassen und Tätigkeitsbereiche für eine erweiterte Notfallbetreuung definiert.


    Das Land NRW hat auch eine Rechtsverordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in Bezug auf Ein- und Rückreisende erlassen.


    Das Land NRW hat daneben eine Rechtsverordnung erlassen.


    Für die in der Stadt Erkelenz lebenden Menschen bedeutet dies, dass ab sofort keine Quarantänebescheide mehr für diesen Personenkreis erlassen werden, da sich die Verpflichtung, sich in Quarantäne zu begeben, unmittelbar aus der Quarantäneverordnung ergibt. Die betroffenen Personen werden der Stadt Erkelenz aber nach wie vor durch das Gesundheitsamt mitgeteilt und erhalten einen entsprechenden Hinweis auf die Quarantäneverordnung durch das Ordnungsamt der Stadt Erkelenz.


    Sollte es allerdings weitere enge Kontaktpersonen geben (z.B. ungeschützte Fahr- oder Bürogemeinschaft ohne notwendigen Abstand), so bittet das Gesundheitsamt darum, dass die positiv getesteten Personen ihre engen Kontaktpersonen benachrichtigen. Diese sollen sich über das allgemeine Kontaktformular (www.kreis-heinsberg.de Corona – Allgemeine Bestimmungen / Quarantäne und Hygiene) beim Gesundheitsamt melden und sich in Quarantäne begeben.

    Bescheinigungen über die Quarantäne zur Vorlage beispielsweise beim Arbeitgeber werden Auf Antrag durch den Kreis Heinsberg ausgestellt.

    2. Welche Veranstaltungen dürfen stattfinden?

    Veranstaltungen dürfen grundsätzlich überhaupt nicht stattfinden. Es gibt nur wenige Ausnahmen.

    Sofern Parteien oder Vereine wichtige Gremiensitzungen in städtischen Gebäuden wie Mehrzweckhallen durchführen möchten, ist eine Sondergenehmigung des Amtes für Bildung und Sport erforderlich.

  • III. Öffnung städtischer Einrichtungen (Stand 29.04.2021)

    1. geschlossene Einrichtungen

    Es bleiben geschlossen:

    • Dauerausstellung in Haus Hohenbusch
    • Aussegnungshallen , soweit sie nicht groß genug sind, um die Abstandsregelungen einzuhalten
    • Sport-und Freizeiteinrichtungen:
      • ERKA-Bad (außer für Schul-Schwimmunterricht)
      • Schwimmhalle Gerderath (außer für Schul-Schwimmunterricht)
      • Turn- und Mehrzweckhallen (außer für Schulsport)
      • Nebenräume der Sportplätze (die Sportplätze selbst sind geöffnet)

    Spielplätze sind hingegen geöffnet.

    2. eingeschränkter Zutritt zur Stadtverwaltung

    Die Stadtverwaltung inklusive Bürgerbüro ist nur geöffnet für dringende persönlich zu erledigende Angelegenheiten. Ansonsten Kontakt über Telefon oder per E-Mail.

    • Der Zugang ist nur nach vorheriger telefonischer Terminabstimmung möglich.
    • Bitte tragen Sie im Gespräch mit unseren Mitarbeitenden eine Mund-Nasen-Bedeckung
    • Personen, die Erkältungssymptome aufweisen, werden gebeten, ihr Anliegen durch eine Vertretungsperson erledigen zu lassen.
    • Bei dringenden Angelegenheiten bitte anrufen: Tel. 02431/85-0

    Auch die Kultur GmbH (02431/85-391) und die Grundstücks- und Entwicklungsgesellschaft der Stadt Erkelenz (Tel. 85-256) sollten nur per Telefon oder per E-Mail kontaktiert werden.

    • Aufgrund der positiven Rückmeldungen, werden deswegen einige „Corona-Maßnahmen“ dauerhaft beibehalten. Dies sind:
      • Telefonische Terminvereinbarung mit Vorberatung (02431/85-0)
      • Rückrufservice zur Terminvereinbarung, falls die Leitung gerade belegt ist
      • Zusätzlich: Online-Terminvereinbarung
      • An den tatsächlichen Bedürfnissen der Bürger ausgerichtete Öffnungszeiten:


    Montag, Mittwoch, Donnerstag
    7.30 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr
    Dienstag
    7.30 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 16.30 Uhr
    Freitag
    7.30 bis 12.30 Uhr


    Damit die positiven Effekte auf die Wartezeiten und Personenansammlungen weiterhin bestehen bleiben, werden Personen mit vorher vereinbarten Terminen bevorzugt behandelt. Dies kann dazu führen, dass bei durchgängiger Belegung aller Termine den Anliegen solcher Bürger nicht am selben Tag nachgekommen werden kann, die ohne Termin vorsprechen. In diesem Fall wird aber vor Ort ein konkreter Termin angeboten. Wir rufen deswegen im eigenen Interesse dazu auf, für Anliegen im Bürgerbüro immer einen Termin zu vereinbaren!

    Der Zutritt zur Stadtbücherei ist nur nach einer Registrierung mit Bibliotheks- oder Personalausweis möglich. Falls jemand nur ausgeliehene Medien zurückgegeben möchte, ist eine Registrierung nicht erforderlich.

    Der Aufenthalt in der Bibliothek ist auf 30 Minuten begrenzt. Zeitgleich dürfen sich maximal 30 Besucher/innen im Gebäude aufhalten. Dabei gelten die üblichen Abstands- und Hygieneregeln für den öffentlichen Raum inklusive der Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.

    Die Leihfristen entliehener Medien werden nicht mehr automatisch verlängert. Um Säumnisgebühren zu vermeiden, ist die fristgerechte Rückgabe oder Verlängerung der Leihfrist erforderlich.

    Änderungen können sich kurzfristig ergeben und werden jeweils zeitnah mitgeteilt.

  • IV. Sitzungen der politischen Gremien

    Eine Übersicht über die Sitzungen des Rates und seiner Ausschüsse finden Sie hier.

  • V. Städtische Veranstaltungen (Stand 25.01.2021)

    Großveranstaltungen sind untersagt. Großveranstaltungen sind Volksfeste, Jahrmärkte, Kirmesveranstaltungen, Stadt-, Dorf- und Straßenfeste, Sportfeste, Schützenfeste, Weinfeste, Musikfeste und Festivals und ähnliche Festveranstaltungen.

  • VI. Kindergärten und Schulen (Stand 07.05.2021)

    1. Rechtsgrundlage

    Das Land NRW hat eine Rechtsverordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Bereich der Betreuungsinfrastruktur erlassen und Tätigkeitsbereiche für eine erweiterte Notfallbetreuung definiert.


    2. Öffnung von Schulen, Kindergärten und Kindertagespflege

    Kindertagesstätten und Kindertagespflege
    Seit dem  22. Februar 2021 sind alle Kinder wieder in die Kindertagesbetreuung eingeladen. Allerdings bleibt es bei der klaren Vorgabe, dass es nur feste Gruppen  geben  darf.  Dazu  bleibt  es  zunächst  bei  der  landesweiten Kürzung des Betreuungsumfangs um 10 Stunden pro Woche. Es gilt somit der eingeschränkte Regelbetrieb.


    Elternbeiträge für den Besuch der Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege

    Bürgermeister Stephan Muckel informiert über den Diskussionsstand zum Thema Elternbeiträge.


    Schulen
    An den Grundschulen und weiterführenden Schulen findet ab Montag, 19. April, wieder Wechselunterricht statt. Für den Schulbetrieb gelten damit die Regelungen aus der Zeit vor den Osterferien. Neu ist eine Testpflicht.

    Das Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW hat mitgeteilt, dass der Unterricht in den Grundschulen und weiterführenden Schulen ab Montag, 19. April, wieder im Wechselunterricht stattfindet. Die Teilnahme an wöchentlich zwei Corona-Selbsttests ist Voraussetzung für den Aufenthalt in der Schule. Dies gilt für Schüler*innen, Lehrkräfte und sonstiges Personal.

    Testungen nur in der Schule
    Die Schulleitung schließt Personen, die nicht getestet sind, vom Präsenzunterricht aus. Die Durchführung der Tests erfolgt für Schüler*innen ausschließlich in den Schulen unter Aufsicht des schulischen Personals. Wöchentliche Testtermine setzt die Schulleitung fest.

    Weitere Hinweise sind auf der Homepage der jeweiligen Schule oder des Landes NRW einzusehen.

    Mittagsverpflegung wieder möglich
    Für Kinder in der Ganztagsbetreuung besteht wieder die Möglichkeit, Mittagsverpflegung über das Bestellsystem der Stadt Erkelenz zu bestellen.

  • VII. Corona-Teststellen (Stand 19.04.2021)

    Alle Teststellen in Erkelenz finden Sie hier

  • VIII. Links und Telefonnummern für Familien und junge Menschen (Stand 07.04.2020)

    Tipps für Eltern, wie Kindern die Situation erklärt werden und was Kindern helfen kann, finden Sie auf den Seiten des Bundesgesundheitsministeriums:  Link