Schwanenberg: Freude über neue Gymnastikhalle

Helle Freude bei allen Beteiligten. Nach rund 16-monatiger Bauzeit konnte jetzt die neue Gymnastikhalle in Schwanenberg ihrer Bestimmung übergeben werden. Sportdezernent Dr. Hans-Heiner Gotzen begrüßte bei dem kleinen Festakt rund 50 Gäste aus Politik, den Ortsvereinen und den am Bau beteiligten Unternehmen. Er dankte allen, die das Vorhaben angestoßen und initiiert, das Bauprojekt geplant und umgesetzt und sich konstruktiv eingebracht hatten. Besonders freute er sich über das Engagement des Turnverein 1924 Schwanenberg e. V., der sich mit 50.000 Euro an den Baukosten beteiligt hat. „Die neue Gymnastikhalle ist ein weiteres Beispiel einer gelungenen Kooperation zwischen den Sportvereinen und der Stadt Erkelenz. Gemeinsam gelingt es auf diesem seit Jahren in der Stadt Erkelenz praktizierten Weg, beste Bedingungen für den Sport und damit für die sporttreibenden Bürgerinnen und Bürger zu schaffen.“, führte Dr. Gotzen in seiner Rede aus.

 

Helmut Morjan, Vorsitzender des TV Schwanenberg überreichte den symbolischen Scheck an Dr. Hans-Heiner Gotzen.

 


Der Vorsitzende lenkte in seiner Begrüßungsrede den Blick auf die Geschichte des Vereins, der in diesem Jahr sein 95-jähriges Bestehen feiert und sein sportliches Angebot neben dem Turnen längst um zahlreiche Sportarten erweitert hat. „Die zusätzliche Halle ist ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte, und wir sind froh, diese schicke Halle nutzen zu dürfen.“ Er lobte die gute Zusammenarbeit zwischen Stadt und Verein.

 

Eine Kostprobe ihres Könnens lieferten Morjan und seine Kameraden mit einer Turnvorführung am Barren.

 

 


Anerkennende Worte gab es auch von Michael Tüffers im Namen der Vereinsgemeinschaft und als Vorsitzender des Bezirksausschusses Schwanenberg. Er dankte dem TV Schwanenberg für dessen Initiative und lobte „die Schwanenberger, die hier wieder bewiesen haben, dass sie immer aktiv dabei sind, wie schon beim Feuerwehrhaus und dem Kunstrasenplatz.“

Die Einsegnung nahmen Pfarrer Robin Banerjee von der Evangelischen Kirchengemeinde Erkelenz und Diakon Kurt Esser seitens der Katholischen Pfarrgemeinde Christkönig vor. Nachdenkenswerte Worte, ein kurzes Gebet und die Segnung mit Weihwasser rundeten den offiziellen Teil ab.

 

 

Zahlen, Daten, Fakten
Zum Bauprojekt gehören neben der Neuerrichtung der Gymnastikhalle Umbauten in den Umkleide-, Sanitär- und Geräteräumen der angrenzenden Turnhalle.

Den Baubeschluss fasste der Ausschuss für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaftsförderung und Betriebe am 14. Februar 2017. Zunächst standen im November 2017 Abbrucharbeiten an, bevor im März 2018 mit dem Rohbau begonnen wurde. Im Juli 2019 war das Bauprojekt vollendet.

Technische Angaben
Baukosten:                             615.000 Euro
Rauminhalt neu:                    1.591,52 cbm
Bebaute Fläche:                     318,27 qm
Nutzfläche Bestand:              527,69 qm
Nutzfläche Neu:                     715,59 qm

Allgemeine Informationen
Entwurf:                                   Hochbauamt Martin Fauck
Planung + Bauleitung:           Hochbauamt Norbert Moll  
Statik:                                       Ing.-Büro Sepp Jäger
Haustechnik:                           Ing.-Büro Camphausen & Schmitz

Nutzung
Genutzt wird die Halle für Vereins- und Schulsport.

Fotos: Stadt Erkelenz, Friederike Grates

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet.