Umbau Franziskanerplatz: Veränderte Verkehrsführung ab 8. August

„In den vergangenen Wochen wurden vor allem Arbeiten unterhalb der Erdoberfläche durchgeführt“, informiert Andreas Brück vom Tiefbauamt der Stadt Erkelenz. So wurden Regenwasser- und Mischwasserkanäle in der Gasthausstraße verlegt. Nun wird der Anschluss in Richtung Aachener Straße fortgesetzt.

„Auf Lieferschwierigkeiten, die derzeit in der Baubranche ab und zu vorkommen, reagiert die zuständige Baufirma sehr flexibel und passt die Baustellenplanungen immer den aktuellen Begebenheiten an“, freut sich Bürgermeister Stephan Muckel.

Deshalb finden aktuell auch Arbeiten im inneren Bereich des Franziskanerplatzes statt. Nach Belastungsproben wurde festgestellt, dass der Boden, der dort nach dem zweiten Weltkrieg aufgeschüttet wurde, nicht tragfähig für das geplante Wasserspiel ist. Andreas Brück erläutert: „Im Bereich des Wasserspiels muss der Boden sehr belastbar sein, da dort ein enormes Gewicht auf den Boden drückt. Wenn der Boden nicht dicht genug ist, hält er den Lasten des Wasserspiels nicht stand und es entstehen Verschiebungen. Eine Verschiebung von wenigen Millimetern würde die Funktion des Wasserspiels negativ beeinflussen.“

Das Wasserspiel im Inneren des Franziskanerplatzes wird mit Regenwasser bespielt werden. In vier unter der Erde liegenden Zisternen mit einem Fassungsvermögen von jeweils 50 Kubikmeter wird das Regenwasser gespeichert. Die Baugruben für die Zisternen wurden bereits ausgehoben, in die zu einem späteren Zeitpunkt die Zisternen eingebaut werden.

Begleitet werden die Arbeiten stets vom Kampfmittelräumdienst und von Archäologen. „Weder der Kampfmittelräumdienst, noch die Archäologen hatten bisher für ihre Arbeit relevante beziehungsweise besonders interessante Funde“, so Andreas Brück. Die Funde eines Gewölbekellers, eines großen Wassertanks und eines Pumpenraums des alten Franziskanerbrunnens wurden dennoch detailliert dokumentiert.

Im Herbst dieses Jahres gibt es bereits erste Pflasterarbeiten. So werden Lehrlinge des Bildungszentrums Simmerath der Handwerkskammer Aachen das Erkelenzer Stadtwappen unter Anleitung ihrer Lehrmeister zwischen Stadthalle und Hauptschule neu verlegen.

„Im nächsten Jahr gibt es einen tollen Platz für Kinder und Familien im Erkelenzer Stadtzentrum, ein neuer Baustein im Erkelenzer Dreiklang Erleben, Einkaufen und Genießen, das wir so noch nicht haben. Der neue Platz lädt dann zum Verweilen in der Innenstadt ein“, so Bürgermeister Stephan Muckel.

Veränderte Verkehrsführung

Mitte April haben die Arbeiten für die Umgestaltung des Franziskanerplatzes begonnen und seitdem sind Sperrungen nötig, die die Verkehrsführung in der Innenstadt beeinflussen. Für Fußgänger*innen sind jederzeit Durchgänge vorhanden.

Im ersten Bauabschnitt wird ein Teil der Gasthausstraße zwischen Hauptschule und Stadthalle für den Verkehr gesperrt. Der Franziskanerplatz ist deshalb mit dem Auto vorerst nur noch über die Aachener Straße erreichbar. Die Einbahnstraßenregelung in der Gasthausstraße wird in diesem Zeitraum aufgehoben, damit Parkplätze soweit möglich erreichbar bleiben. Die Aachener Straße ist ab dem 8. August nur noch bis zur Koningsgasse befahrbar. Grund sind die Kanalarbeiten im Bereich Gasthausstraße/Aachener Straße. Die Koningsgasse wird zur Einbahnstraße in Richtung Südpromenade, damit Fahrzeuge den Bereich noch verlassen können.

Die Arbeiten werden in mehreren Bauabschnitten nach und nach im Uhrzeigersinn um den Franziskanerplatz herum voranschreiten. Die während der Bauphase aktuelle Verkehrsführung wird jeweils ausgeschildert.

Franziskaner-Figur betrachtet Baustelle
Künstler: Wilhelm Borgs




Zeichnung: Wilhelm Borgs.

Die Zeichnung zeigt die Faszination für das "Treiben", das "Hin und Her" der schweren Baumaschinen, die elegant um die Brunnenfigur des Franziskus herumfuhren. Wilhelm Borgs: „Es sah so aus, als hätte der Franziskus die Bauleitung inne (Stand 6.5.). Diese Situation hat mich animiert, das Geschehen in einer Zeichnung festzuhalten.“

Derzeit wird die Franziskus-Figur vom Baubetriebshof der Stadt Erkelenz verwahrt. Nach den Bauarbeiten kehrt die Figur zurück auf den Franziskanerplatz.





Rückfragen Innenstadtumbau im City-Büro

Fragen rund um die Baustellen in der Innenstadt beantworten die Mitarbeitenden im City-Büro.  Interessierte finden dienstags, mittwochs und freitags Ansprechpersonen vor Ort. Eine individuelle Terminvereinbarung ist telefonisch unter 02431 85-555 möglich.

Adresse:             Johannismarkt 7

Telefon:               024 31 - 85 555

E-Mail:                 citymanagement@erkelenz.de

 

Öffnungszeiten:

Dienstag: 12 bis 13 Uhr und nach Terminvereinbarung
Mittwoch: 9 bis 16 Uhr
Freitag: 9 bis 12 Uhr

Bildergalerie