Neue Stadtjugendpflegerin für Erkelenz

Ihr neues Büro sieht Katharina Lüke zurzeit selten, ist sie doch fast täglich mit den Kindern und Jugendlichen auf Achse. „Ob Tagesauflug, Flohmarkt oder Gruselwochen - einen abwechslungsreicheren Start im neuen Job kann man sich kaum wünschen“, freut sich Katharina Lüke, die nur wenige Tage Gelegenheit hatte, ihrem Vorgänger über die Schulter zu schauen, bevor er zu seinem neuen Wirkungsfeld bei der Kreisverwaltung Heinsberg wechselte.

Breites Wirkungsfeld

Die neue Stadtjugendpflegerin findet ein breitgefächertes Betätigungsfeld vor. So kümmert sie sich um die rund 80 Spiel- und Bolzplätze im Stadtgebiet, entwickelt pädagogische Konzepte, bindet Kinder in die Planungen ein und setzt sich  mit den Fachabteilungen wegen der technischen Umsetzbarkeit auseinander. Sie berät Jugendzentren bei der Ausgestaltung ihrer Freizeitangebote, gewährt Zuschüsse und kümmert sich um Fragen des Kinder- und Jugendschutzes. Zudem wirkt sie bei der Planung von Angeboten in der offenen Ganztagsbetreuung mit. Auch der Kontakt zu den Jugendämtern auf Kreisebene und die Mitwirkung bei der Entwicklung und Betreuung gemeinsamer Aktionen zählt zu ihren Aufgaben.


Stadtjugendpfegerin Katharina Lüke, Claus Bürgers, Dr. Hans-Heiner Gotzen.jpg

Foto (Stadt Erkelenz, Friederike Grates):

Dr. Hans-Heiner Gotzen, Jugenddezernent und Erster Beigeordneter (r.) sowie Claus Bürgers, Leiter des Amtes für Kinder, Jugend, Familie und Soziales freuen sich über den erfolgreichen Einstand der neuen Mitarbeiterin.

 


Vielfältige Erfahrung mit Kindern und Jugendlichen

Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen war auch Schwerpunkt in den bisherigen beruflichen Stationen von Katharina Lüke. Nach ihrem Studium der Sozialarbeit und Sozialpädagogik in Münster und dem in Lüdenscheid absolvierten Anerkennungsjahr war sie in der Schulsozialarbeit an einer Haupt- und einer Förderschule in Oberhausen tätig.

Danach konzipierte und begleitete sie junge Menschen von 13 bis 18 Jahren in der Jugendhilfe St. Elisabeth in Dortmund, die in der Tagesgruppe betreut werden. Vor dem Wechsel nach Erkelenz arbeitete Katharina Lüke in Köln als Referentin für das Jugendwohnen, in diesen Einrichtungen können junge Menschen während ihrer Ausbildung ein Zuhause finden. Am 1. Juli 2018 trat Katharina Lüke ihre neue Stelle im Amt für Kinder, Jugend, Familie und Soziales bei der Stadt Erkelenz an.

„Wir sind froh, dass wir mit Frau Lüke eine Mitarbeiterin gefunden haben, die schon an verschiedenen Stellen vielfältige Erfahrungen bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gewonnen hat und diese Erfahrungen in ihrer neuen Aufgabe als Stadtjugendpflegerin einbringen kann.“, so Dr. Hans-Heiner Gotzen, Jugenddezernent und Erster Beigeordneter der Stadt Erkelenz.

Kontakt:

Amt für Kinder, Jugend, Familie und Soziales
Stadtjugendpflegerin Katharina Lüke
Tel. 02431/85-327
E-Mail katharina.lueke@erkelenz.de

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.