Neues Kolumbarium in Katzem

Bereits im Jahre 2016 hatte sich die Dorfgemeinschaft der Katzemer Vereine an den Bezirksausschuss gewandt, mit dem Antrag, die Leichenhalle auf dem Friedhof in Katzem in ein Kolumbarium umzuwandeln. Fehlende Nachfrage bzw. ausreichende Kapazitäten in anderen Kolumbarien im Stadtgebiet, führten dazu, dass dem Antrag zunächst nicht gefolgt wurde.

Im Folgejahr gab es einen erneuten Antrag. Außerdem wurde festgestellt, dass die Leichenhalle renoviert werden müsse. Daraufhin schlug die Fredhofsverwaltung vor, die Nutzung als Leichenhalle vollständig aufzugeben und die Räumlichkeiten komplett für ein Kolumbarium zu nutzen. Die Möglichkeit, die Halle weiterhin zur Aussegnung bei Trauerfeiern zu nutzen, sollte dabei erhalten bleiben.

Umfangreiche Umbauarbeiten

In Abstimmung mit Politik und Verwaltung wurde ein Umbau mit etwa 40 Urnennischen beschlossen und im Haushaltsplan für 2018 berücksichtigt. Zu Jahresbeginn wurde mit den Umbauarbeiten begonnen. Zunächst wurde das Dach repariert und die Toranlage durch eine neue ersetzt. Nebeneingänge wurden geschlossen, Lüftung und Elektrik wurden angepasst.

Nach Abschluss dieser vorbereitenden Arbeiten wurde mit dem Bau der 40 Urnenkammern begonnen, die jeweils bis zu drei Urnen aufnehmen können. Außerdem wurden neue Leuchten im Innen- und im Außenbereich installiert, die mit Bewegungsmeldern gesteuert werden. Anschließend wurde das gesamte Gebäude von innen und außen neu gestrichen. Zu guter Letzt wurden die Urnenkammern noch mit Steinplatten verschlossen und das vorhandene Pflaster im Zugangsbereich des Kolumbariums ausgebessert und angeglichen.

Gute Zusammenarbeit

Die Arbeiten wurden vom Hochbauamt in Zusammenarbeit mit dem Baubetriebs- und Grünflächenamt koordiniert und größtenteils auch von den Handwerkern des Baubetriebshofs der Stadt ausgeführt.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.