11 Linden gepflanzt

So eine Kaiserlinde wird etwa 30 Meter hoch und braucht deshalb entsprechend viel Platz. Die Orte, an denen die elf neuen Bäume nun gepflanzt wurden, seien deshalb sorgfältig ausgewählt, erklärte Ansgar Lurweg, Technischer Beigeordneter der Stadt Erkelenz. Neben dem Ziegelweiherpark sind sie nun auch in der Erkelenzer Klimaschutzsiedlung, in der Grünfläche an der Antwerpener Straße und im Oerather Mühlenfeld Süd zu finden.

Die neuen Bäume stehen als Zeichen für den Klimaschutz in Erkelenz, besonders vor dem Hintergrund der zerstörten Grünflächen durch den Tagebau. Bürgermeister Peter Jansen bedankte sich beim Prinzenpaar und bei den Baumpaten und zeigte auf, wie wichtig er solche Aktionen für die Stadt findet: „Die rund 15.000 Bäume im Stadtgebiet müssen regelmäßig kontrolliert und gepflegt werden. Erkrankte Bäume werden gefällt und neue gepflanzt, dabei entstehen nicht unerhebliche Kosten für die Stadt.“ Wer die Bäume gespendet hat, ist einem Schild zu entnehmen, das jeweils die neuen Bäume kennzeichnet.

 

Einer von elf neuen Lindenbäumen steht nun im Ziegelweiherpark.jpg

Einer von elf neuen Lindenbäumen steht nun im Ziegelweiherpark.

 




Die Spender der neuen Bäume sind auf Schildern verewigt.jpg

Die Spender der neuen Bäume sind auf Schildern verewigt.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.