Erfolgreiche Unternehmerinnen in Erkelenz

Gesucht wurden im Rahmen des Wettbewerbs Existenzgründerinnen und Unternehmerinnen aus der Wirtschaftsregion Aachen, Düren, Euskirchen, Heinsberg, die „auf Erfolg abfahren“, unternehmerisch tätig sind und mit neuen Produkten oder Dienstleistungen, pfiffigen Ideen und Engagement in den letzten Jahren erfolgreich ein eigenes Unternehmen aufgebaut oder als Nachfolgerin ein Unternehmen übernommen haben.

Aus insgesamt 29 Bewerbungen aus der ganzen Region waren unter den sechs Finalteilnehmerinnen gleich zwei aus Erkelenz. Auch wenn es zum Schluss leider nicht ganz bis auf das „Treppchen“ der ersten drei gereicht hat, so ist dies ein bereits herausragendes Ergebnis für die beiden Unternehmerinnen, zu dem die Stadt Erkelenz herzlich gratuliert.

 

Maßgeschneiderte Produkte für den Arbeitsschutz

Susanne Bielen hat nach 26 Jahren in der Textilbranche in verantwortlicher Position als Countrymanagerin gemeinsam mit und auf Vorschlag ihrer Freundin Sylvia Laufer den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Gemeinsam übernahmen sie 2015 das Erkelenzer Traditionsunternehmen Adolf Jungfleisch GmbH – ein Spezialunternehmen für Arbeitsschutz. Maßgeschneiderte Produkt- und Servicekonzepte für Großunternehmen, Mittelständler und Handwerksbetriebe gehören zum Portfolio der Adolf Jungfleisch GmbH. Das Angebot wurde seit 2015 so erfolgreich weiter entwickelt, dass die Mitarbeiterzahl mittlerweile von zwölf auf zweiundzwanzig gestiegen ist. Mit der Entwicklung des innovativen Grillhandschuhs „Feuermeister“, der zwischenzeitlich um eine ganze Palette weiterer Schutzartikel für alle Grillfreunde ergänzt wird, war das Unternehmen bereits auf der ersten Erkelenzer Grillmeisterschaft vertreten. Für alle Back- und Kochfreunde kommt nunmehr der Backhandschuh „Feuermeisterin“ hinzu. Im letzten Jahr wurde das Unternehmen bereits mit dem ersten Preis der AC² Wachstumsinitiative ausgezeichnet.

 

Pilates als Erfolgsrezept

Stefanie Rahn ist ausgebildete Tänzerin und Tanzpädagogin und hat nach einem Start auf seinerzeit 45 Quadratmetern ihr Studio Pilates Lesson in Erkelenz erfolgreich auf nunmehr 300 Quadratmeter ausgebaut. Als vom Deutschen Pilates-Verband anerkannte Ausbilderin legt sie großen Wert auf Qualität. Regelmäßige Fortbildungen und der Austausch mit Kollegen im von ihr gegründeten Pilates-Netzwerk sorgen dafür, dass diese Qualität auch weiterhin garantiert werden kann. Stefanie Rahn ist zudem erfolgreich als Autorin, Dozentin und Referentin unterwegs. Mit weiteren neun Mitarbeiterinnen geht es ihr darum, Freude an Gesundheit und Bewegung zu vermitteln. Dass ihr dies überaus erfolgreich gelingt, zeigt sich  auch daran, dass Physiotherapeuthen ihre Patienten zur Reha in Stefanie Rahn’s Studio schicken.

 

Weibliche Vorbilder aus Erkelenz

Für beide Unternehmerinnen ist klar, dass mit der jetzigen Entwicklung noch lange nicht Schluss ist. Die Stadt Erkelenz freut sich über das hohe Engagement dieser Erkelenzer Unternehmerinnen und  den Ansporn, den diese beiden anderen Frauen bieten, die gerade im Gründungsbereich immer noch unterrepräsentierten sind.

 

Unternehmerinnen Erkelenz.jpg

Foto: Stadt Erkelenz, Sandra Schürger

Von links nach rechts: Sylvia Laufer (Adolf Jungfleisch GmbH), Stefanie Rahn (Pilates Lesson) und Susanne Bielen (Adolf Jungfleisch GmbH)

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.