Golkrath und Granterath feierten 900-jähriges Jubiläum

In Golkrath wurde nach dem Hochamt ein großer Gedenkstein zwischen der Mehrzweckhalle und dem Backes gesegnet, bevor in der Mehrzweckhalle mit feierlichen Reden und viel Musik der Festakt begann. Bürgermeister Peter Jansen gratulierte und lobte den Zusammenhalt im Ort: „Die Gemeinschaft ist in Golkrath von großer Bedeutung. Hier ziehen alle an einem Strang – Vereine, Kirche und auch andere Gruppen.“ Neben dem Dorfjubiläum gab es auch zwei weitere: 160 Jahre Cäcilienchor und 120 Jahre Einsegnung der Pfarrkirche wurden anlässlich der Feierlichkeiten ebenfalls gewürdigt. Mit einer Bilderausstellung zeigte der Ort nicht nur seine Geschichte, sondern auch die der Vereine und der Feuerwehr.

Eine Woche später wurde auch in Granterath ein Gedenkstein zum 900. Jahrestag enthüllt. Nach der Festmesse versammelten sich zahlreiche Gäste zum Festakt in der Mehrzweckhalle. Und auch hier fand Bürgermeister Peter Jansen lobende Worte: „Was jetzt ist, ist nur, weil sich andere gekümmert und eine Gemeinschaft geschaffen haben.“ Der stellvertretende Bürgermeister Walter von der Forst bezeichnete den Ort als „Perle der Stadt“ und Karl Mones, Vorsitzender der Dorfgemeinschaft,  bedankte sich dafür, dass die Stadt Erkelenz ein Herz für ihre Dörfer habe. Nach dem Festakt lud der Musikverein Granterath zum Konzert und zelebrierte damit nicht zuletzt auch sein eigenes 70-jähriges Bestehen.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.