Rat stimmt Haushalt mit deutlicher Mehrheit zu

„Das Angebot für unsere Bürgerinnen und Bürger wird nochmals erhöht“ betonte der Bürgermeister mit Blick auf die im kommenden Jahr geplanten Investitionen von etwa 20 Millionen Euro und rund 250 Maßnahmen „quer durch das Stadtgebiet und quer durch alle Interessengruppen – wir können all dies ohne Schulden angehen und bauen diese sogar noch ab.“ Stabile Einnahmen – „das Ergebnis langfristiger Strategien bei Wohn- und Gewerbegebietsentwicklung“ - , und die Senkung der Grundsteuer und der Abwassergebühr – „hier spart die Durchschnittsfamilie rund 375 Euro im Jahr“ – hob Jansen als weitere positive Merkmale hervor.

Eingeplant sind unter anderem Finanzmittel für den Bau eines Quartierszentrums im Oerather Mühlenfeld, Neu- und Umbauten von Kitas, Errichtung der Sport- und Mehrzweckeinrichtungen in den Umsiedlungsorten, Planung der Mehrzweckhalle und Bau des Kunstrasenplatzes in Kückhoven, die Planung des Dorfgemeinschaftshauses für Holzweiler, den barrierefreien Zugang zum Alten Rathaus, Großanschaffungen für die Feuerwehr und zahlreiche energetische Maßnahmen.

„Bei allem agieren wir nachhaltig und ohne Zukunftsbelastung“, so das Fazit des Bürgermeisters. „Mit dem Haushalt 2020 stellt Erkelenz die Weichen, damit Spielräume bleiben für die Bewältigung von Herausforderungen, die eine sich ändernde Gesellschaft mit sich bringen“.

Hier die komplette Rede des Bürgermeisters

 

Das Abstimmungsergebnis
Mit  31 Ja-Stimmen der Fraktionen CDU, SPD und FDP wurde der Haushaltsplan für das Jahr 2020 beschlossen. Dem standen 11 Nein- Stimmen der Fraktionen von Bündnis 90/ Die Grünen, Bürgerpartei/ Graue Panther und  Freie Wähler/ UWG gegenüber.

 

Interaktiver Haushalt
Möchten Sie tiefer in die Zahlen einsteigen? Hier geht es zum „interaktiven Haushalt 2020“.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet.