Stadt lädt ein zum Immobilien-Dialog

Das im Rahmen eines öffentlichen Beteiligungsprozesses erarbeitete Handlungskonzept unter dem Motto „Erkelenz 2030“ listet eine große Anzahl an Umsetzungsmaßnahmen aus unterschiedlichsten Handlungsfeldern auf. Ziel ist es, die Stadt attraktiver zu gestalten – für die in Erkelenz wohnenden Menschen wie auch für Besucher der Stadt.

Ein Ansatzpunkt liegt dabei auf den im Stadtzentrum gelegenen Geschäftsimmobilien. Insbesondere die Art der Nutzung ist von entscheidender Bedeutung, nicht nur für das entsprechende Objekt selbst, sondern auch für das Umfeld und für die gesamte Stadtqualität. Eine Rolle spielen in diesem Zusammenhang die im Inneren der Immobilien vorhandenen Flächenzuschnitte und Renovierungsstände sowie der äußere Zustand der einzelnen Gebäude. Realistische Mietkonditionen und der Zustand des Gebäudes haben einen entscheidenden Einfluss auf die Vermietbarkeit und somit auf die Vermeidung und den Rückgang von Leerständen.

Einladung zum Immobilien-Dialog
Der Auftakt für den gemeinsamen Kommunikationsprozess findet am Mittwoch, 13. November 2019, ab 19 Uhr im Alten Rathaus statt. Unter dem Motto „Immobilien-Dialog Innenstadt“ besteht dann für rund zwei Stunden im Rahmen einer nicht-öffentlichen Veranstaltung für alle Teilnehmer die Möglichkeit, sich ausschließlich dem Thema „Immobilien- und Innenstadtentwicklung“ zu widmen, sich zu informieren und zu diskutieren. Moderiert wird die Veranstaltung von einem externen Experten. Frank Manfrahs ist Berater und Dienstleister für die Themen Stadtmarketing und Citymanagement. Seit nahezu zwei Jahrzehnten beschäftigt er sich umfangreich mit der Belebung von Innenstädten und war in unterschiedlichen Funktionen für verschiedene Standorte tätig. Zudem ist er als Referent und Fachbuchautor aktiv. Mit kurzen Impulsreferaten leitet er den Immobilien-Dialog ein. Dabei geht es um den „Umgang mit Ladenleerstand“ und „Chancen durch gestalterische Aufwertungen von Wohn- und Geschäftshäusern“. Danach kann diskutiert werden.

Finanzielle Perspektiven für Immobilieneigentümer
Vorgestellt werden an dem Abend auch Ergebnisse aus dem Integrierten Handlungskonzept „Erkelenz 2030“, das damit geplante Haus- und Hofprogramm zur Sanierung von Gebäuden sowie die dafür vorhandenen kommunalen Beratungsleistungen. Der Technische Beigeordnete der Stadt Erkelenz Ansgar Lurweg erklärt die Details.

Melden Sie sich jetzt an!
Die persönlichen Einladungen für den Immobilien-Dialog wurden bereits versendet. Eigentümer und Interessenten, die mit dem Thema „Innenstadt-Immobilien“ zu tun haben, können sich bis Mittwoch, 6. November, anmelden bei Nicole Stoffels, Referentin für Stadtmarketing, Telefon 02431/85 252 oder E-Mail: nicole.stoffels@erkelenz.de.

Ein Feierabend-Imbiss wird gereicht.

Bürgermeister Peter Jansen:
„Unser Zukunftskonzept ´Erkelenz 2030´ soll der Anstoß dafür sein, als Stadtverwaltung mit den Eigentümern von City-Immobilien oder deren Vertretungsberechtigten konkret ins Gespräch zu kommen, um gemeinschaftlich und zu unser aller Gunsten an der wichtigen Förderung und Stärkung unserer Innenstadt zu arbeiten. Es geht um einen wirklich offenen Gedankenaustausch, der ausdrücklich darauf abzielt, dass sich Vermieter mit Ideen, Meinungen, Kritik und Wünschen einbringen, sei es ganz konkret zum Thema Immobilien oder auch zum gesamten Entwicklungsprozess für unsere schöne Stadtmitte. Wir als Stadtverwaltung möchten zudem in Erfahrung bringen, wie wir hinsichtlich der erstrebenswerten positiven Entwicklung von Innenstadt-Immobilien noch mehr als bisher Hilfestellung leisten können.“

Foto: Stadt Erkelenz, Nicole Stoffels

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet.