Wilfried Dahlmanns neues Mitglied im Klimaschutzbeirat

Der Klimaschutzbeirat hat in seiner ersten Sitzung 2020 die Arbeitsschwerpunkte für das Jahr diskutiert. Nachdem der Rat der Stadt Erkelenz 2019 eine „Selbstverpflichtungserklärung für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit“ abgegeben hatte, stellte Klimaschutzmanager Oliver Franz dem Beirat das Arbeitsprogramm der Verwaltung für 2020 vor. „2020 wird eine aktuelle Energie- und CO2-Bilanz für die Stadt erstellt, um zu sehen, ob die selbstgesteckten Ziele aus dem Klimaschutzkonzept erreicht wurden und wir auf dem richtigen Weg sind. Auf dieser Basis  werden dann Verwaltung und Vertreter der Politik zusammen in der „Arbeitsgruppe Klimaschutz und Nachhaltigkeit“ die Klimaschutzziele und -maßnahmen weiterentwickeln, um bei der Bekämpfung des Klimawandels auf lokaler Ebene schneller voranzukommen.“ Der Klimaschutzbeirat, ein Gremium aus Experten aus den Bereichen Wirtschaft, Verkehr, Energieversorgung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft wird dabei mit seiner Expertise beratend unterstützen. Die Beiratsmitglieder begrüßten diesen Ansatz und sagten ihre Unterstützung zu. Der Beirat trifft sich dreimal im Jahr.

Wilfried Dahlmanns, Obermeister der Innung für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Heinsberg machte als neues Mitglied direkt konkrete Vorschläge. Seiner Meinung nach müssen die Bürgerinnen und Bürger noch besser über die neuen attraktiven Fördermöglichkeiten informiert werden, damit  die dringend notwendige  energetische Modernisierung von Heizungsanlagen und Gebäuden schneller vorangeht. Die Handwerker dürften damit nicht alleine gelassen werden. Oliver Franz verwies auf entsprechende Energieberatungsangebote, die die Stadt zusammen mit der Verbraucherzentrale NRW und dem Beratungsnetzwerk effef.ac in Erkelenz anbietet, räumte aber ein, dass diese noch zu wenig bekannt sind und besser beworben werden sollen.

Erkelenzer Bürgerinnen und Bürger, die sich zur energetischen Heizungs- und Hausmodernisierung, zu den Fördermöglichkeiten oder über den Bau einer Photovoltaikanlage informieren möchten, können unter Tel. 02431/85-188 einen Termin mit einem unabhängigen Energieberater vereinbaren. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Klimaschutzbeirat

von links: Wilfried Dahlmanns (Handwerksobermeister), Udo Winkens (Westverkehr), Marc-André Müller (NEW), Ulrich Schirowski (Wirtschaftsförderung Kreis Heinsberg), Andreas Schuflitz (KlimaTisch Erkelenz), Prof. Dr. Isabel Kuperjans (FH Aachen), Ian-Paul Grimble (psm), Ansgar Lurweg und Oliver Franz  (Stadtverwaltung Erkelenz)