Wegweiser Europawahl 2014

Europawahl (§ 6 Europawahlgesetz)

Wahlberechtigt für die Europawahl ist, wer

  • Deutsche/r im Sinne des Artikels 116 Abs.1 Grundgesetz ist,
  • das 18. Lebensjahr vollendet hat,
  • mindestens seit drei Monaten in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung innehat oder sich sonst gewöhnlich aufhält,
  • Unionsbürgerinnen und -bürger, die in Deutschland leben und an der Wahl teilnehmen möchten, erhalten weitere Informationen auf der Internetseite des Bundeswahlleiters.

Wahlberechtigte mit mehreren Wohnungen im Bundesgebiet sind in der Gemeinde wahlberechtigt, in der sie ihre Hauptwohnung haben.

Allgemeines

Eine parlamentarische Versammlung auf europäischer Ebene gibt es seit 1952. 1979 fand die erste Direktwahl des Europäischen Parlamentes (EP) statt. Zu dieser Zeit gehörten neun Mitgliedstaaten zur Europäischen Gemeinschaft (EG). Die heutige EU wurde erst 1992 gegründet. Vor 1979 existierte zwar auch schon ein EP, welches aber nicht direkt von den Bürgern gewählt wurde. Die nationalen Parlamente der Mitgliedstaaten entsandten ihre eigenen Abgeordneten, die dann nationale und Europaabgeordnete zugleich waren.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet.