Baustart für Mehrzweckhalle in neuen Dörfern

Die Dorfgemeinschaft Keyenberg Berverath Westrich e.V. und die Vereine waren seit der ersten Projektphase eng eingebunden. Ihre Ideen, Wünsche und Anforderungen an das neue Gebäude flossen bereits in den Architektenwettbewerb ein, der 2018 ausgelobt wurde. Aus dreizehn eingereichten Wettbewerbsbeiträgen wählte dann im Mai 2019 eine Wettbewerbsjury aus renommierten Architektinnen und Architekten sowie Vertreterinnen und Vertretern der Vereine und der Dorfgemeinschaft einstimmig den Entwurf des Architekturbüros Duda aus Bergisch Gladbach.

Das mit den Vereinen abgestimmte Raumprogramm bietet viel Platz für die verschiedenen Nutzungen. So entsteht ein 315 Quadratmeter großer Mehrzweckraum für Veranstaltungen von bis zu 300 Personen, der auch für bestimmte Sportarten genutzt werden darf, zum Beispiel für Gymnastik und Tanzsport. Geplant sind außerdem Abstell- und Nebenräume, ein großzügiges Foyer mit Thekenbereich und Küche sowie ein separater Vereinsraum.

Das Konzept zur Haustechnik baut auf erneuerbare Energien, dazu zählt vor allem die Wärmeerzeugung über eine Geothermie-Anlage, die Nutzung von Photovoltaik auf den Flachdachflächen, aber auch die Lüftungstechnik mit Wärmerückgewinnung für den Mehrzweckraum und die weiteren Räume des Projektes. Eine großzügige Außenanlage rundet die Begegnungsstätte ab.

Der Technische Beigeordnete Ansgar Lurweg zog ein positives Fazit. „Der Entwurf überzeugt städtebaulich als Ergänzung zu der auf dem gegenüberliegenden Grundstück entstehenden neuen Kapelle und durch den prägnanten Standort an der Nahtstelle zwischen Keyenberg (neu) und Kuckum (neu), er setzt die Anforderungen des Raumprogramms gelungen um und erhält vor allem auch die breite Zustimmung der Vereine.“

 „Wir freuen uns, dass es jetzt losgeht“, so Agnes Maibaum, die Vorsitzende der Dorfgemeinschaft. „Der Baustart der Mehrzweckhalle ist ein Stück Hoffnung für das künftige Gemeinschaftsleben. Es ist wichtig für die Menschen, einen Ort zu haben, wo man sich treffen und feiern kann. Nur so kann Gemeinschaft wachsen und Zusammenhalt gefördert werden.“


Zum Ende des Jahres soll der Rohbau fertig sein. Voraussichtlich im August 2022 kann die neue Mehrzweckhalle eingeweiht und genutzt werden. Insgesamt investiert werden rund 4,4 Millionen Euro.

 


Zahlen – Daten - Fakten


Gebäudeinformationen

  • Grundstücksgröße 2.036 m²
  • Mehrzweckgebäude mit großem Mehrzweckraum mit ca. 315 m² und Vereinsraum mit ca. 45 m²
  • Großzügiges Foyer mit Garderobe und Thekenbereich
  • Verschiedene Nebenräume wie Küche, Umkleiden und Lagerräume für Vereine
  • Nutzfläche gesamt 710 m²
  • Einrichtung vollständig barrierefrei
  • Beheizung mit regenerativen Energien (Erdwärme), die auch zur Kühlung im Sommer genutzt werden kann
  • Photovoltaik auf Dachflächen    


Baukosten

  • Hochbau:                   4.000.000,- €
  • Außenanlagen:            400.000,- €
  • Gesamt:                      4.400.000,- €



Vertreter aus Verwaltung, Politik, Vereinen und RWE Power buddelten gemeinsam beim symbolischen „ersten Spatenstich“.

 


Foto: René Wagner