Möhnen übernehmen närrische Macht

Verwaltungsvorstand und Ratsmitglieder werden sich hinter den dicken Mauern verschanzen,  bevor sie von den jecken Wievern gefesselt und abgeführt werden. Vorher hisst aber noch die Erkelenzer Karnevalsgesellschaft ihre Flagge am Alten Rathaus; damit ist die Übernahme der närrischen Macht für die folgenden tollen Tage besiegelt. Anschließend zieht die ganze Truppe zur Stadthalle am Franziskanerplatz, wo um 11.11 Uhr das Bühnenprogramm startet.

In ihrer Regierungserklärung haben Prinz Franz III. und Prinzessin Bernadett I. die Mitglieder des Stadtrates zu einer Müllsammelaktion auf den Erkelenzer Spielplätzen aufgerufen. Das Ergebnis wird in der Stadthalle bekannt gegeben.

Jugendschutz und Feiern
Wie in den Vorjahren hat die Stadt Erkelenz eine Reihe von Maßnahmen beschlossen, die die Sicherheit und ungetrübte Freude am Altweibertag gewährleisten sollen. Am Abend gibt es wieder die beliebte Disco in der Erka-Halle für Jugendliche ab zwölf Jahren.

Glasverbot auf dem Johannismarkt
Die Stadt Erkelenz hat eine Allgemeinverfügung beschlossen, die ein Glasverbot für den Altweibertag am 20. Februar für den Johannismarkt ausspricht. An den drei Einlassstellen zum Johannismarkt an der Brück-, Kirch- und Gasthausstraße wird es Taschen- und Alterskontrollen durch das Rechts- und Ordnungsamt geben. Die Zugänge von der Burgstraße und von Hülsersgässchen werden an diesem Tag komplett geschlossen.

Einheitlicher Schulschluss der weiterführenden Schulen
Alle Schulen haben am Altweibertag sechs Stunden regulären Unterricht. Der Schulschluss ist auf ein Zeitfenster von 11.35 bis 13 Uhr terminiert, damit die Schulbusse alle Schülerinnen und Schüler zeitnah nach Hause transportieren können. Der Linienbusverkehr ist an diesem Tag stark eingeschränkt. Ein einheitlicher Schulschluss bedeutet auch, dass weder der Mensabetrieb noch die Betreuung im Nachmittagsbereich angeboten werden.

Elternbrief
Um die Eltern der Schülerinnen und Schüler stärker in die Verantwortung zu nehmen, verschicken alle weiterführenden Schulen Briefe, in denen auf die Problematik des Alkoholkonsums und die damit verbundene Reaktion der Schule hingewiesen wird.

Information der Gewerbetreibenden
Die Karnevalsvereine, Gaststätten, Kioske, Tankstellen und weiteren Verkaufsstellen von Alkohol sind mit Plakaten, Handzetteln und einem Informationsschreiben über ihre wichtige Funktion bei der Umsetzung des Jugendschutzes während der Karnevalszeit sensibilisiert worden.

Kampagne „Weniger Alkohol“
Im Rahmen der kreisweiten Kampagne „Weniger Alkohol“ der Arbeitsgemeinschaft Jugendschutz im Kreis Heinsberg (AG Jugendschutz) wird ein Informationsstand auf dem Vorplatz der Leonhardskapelle aufgebaut. Dort haben Jugendliche die Möglichkeit, sich zum Thema Alkohol zu informieren. Zusätzlich werden in der Zeit von 11.30 bis 14 Uhr Promille Scouts auf dem Johannismarkt eingesetzt. Sie treten mit Hilfe eines aktivierenden Fragebogens mit den dort feiernden Jugendlichen in Kontakt.

Altweiberdisco in der Erka-Halle
In der Zeit von 17 bis 22 Uhr findet die alljährliche Altweiberdisco statt. Die alkohol- und rauchfreie Veranstaltung richtet sich an Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren und bietet eine Alternative zum Johannismarkt. Der Eintritt beträgt nur 1,50 Euro, wobei jeder Jugendliche ein Freigetränk erhält. Im Rahmen einer kostenlosen Tombola haben alle Jugendlichen die Chance, tolle Geschenkgutscheine vom Gloria Filmpalast, Mediamarkt und H & M zu gewinnen.

 

Das „Nachtwerk“ aus Wegberg wird mit Hilfe mehrerer DJs für Top-Musik der aktuellen Charts in den Bereichen Hip-Hop, R´n´B, House, Techno und Jumpstyle sorgen. Bei über 20.000 Watt Power-Sound und mit vielen Lichteffekten, Lasern, Nebel, Scannern und Flashlights wird eine professionelle Disco-Atmosphäre erzeugt. Im Außenbereich der Erka-Halle kommt ein großer Skybeamer zum Einsatz.

Das Evangelische Jugendzentrum ZaK versorgt die feiernden Jugendlichen wieder mit alkoholfreien Getränken.

Unterstützt wird die Altweiberdisco in diesem Jahr zum ersten Mal von einem Sicherheitsdienst, der beim Einlass sowie in der Halle Präsenz zeigen wird. Aufgrund des hohen Besucherandranges im vergangenen Jahr werden dieses Jahr die beiden mittleren Hallenteile der Erka-Halle zum Feiern genutzt. Besucherinnen und Besucher der Altweiberdisco sollten einen Ausweis dabei haben, der am Eingang kontrolliert wird. Auch die Taschenkontrolle wird, wie schon in den vergangenen Jahren, am Eingang durchgeführt. Getränke dürfen nicht mit in die Erka-Halle genommen werden und müssen am Eingang in die bereitstehenden Mülltonnen entsorgt werden.

Jugendliche mit Alkoholvergiftung
Die Stadt Erkelenz wird sich im Nachgang der Altweiberdisco mit dem Hermann-Josef-Krankenhaus in Erkelenz bezüglich der Weitergabe von Daten von eingelieferten Minderjährigen mit Alkoholintoxikation in Verbindung setzen. Damit können sich die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Allgemeinen Sozialen Dienstes (ASD) zeitnah mit der Familie persönlich in Verbindung setzen. Diese Maßnahme gibt den jungen Menschen die Gelegenheit, über ihr Verhalten und die Auswirkungen von erhöhtem Alkoholkonsum nachzudenken.

Nicht nur Behörden, Schulen und Krankenhäuser stehen zu Karneval in der Verantwortung, sondern auch Teilnehmende an Feiern, Veranstaltungen und Umzügen. Eltern sollten Zivilcourage, Konsequenz, Mut und Solidarität zeigen. Die Gefahren des übermäßigen Alkoholkonsums sind nicht ein Problem eines Einzelnen, sondern ein gesamtgesellschaftliches Anliegen.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet.