Möhnen übernehmen närrische Macht

Verwaltungsvorstand und Ratsmitglieder werden sich hinter den dicken Mauern verschanzen,  bevor sie von den jecken Wievern gefesselt und abgeführt werden. Vorher hisst aber noch die Erkelenzer Karnevalsgesellschaft ihre Flagge am Alten Rathaus; damit ist die Übernahme der närrischen Macht für die folgenden tollen Tage besiegelt. Anschließend zieht die ganze Truppe zur Stadthalle am Franziskanerplatz, wo um 11.11 Uhr das Bühnenprogramm startet. Laut Regierungserklärung erwartet das Erkelenzer Prinzenpaar Frank I. und Andrea I., dass die Verwaltungsspitze und der Stadtrat eine musikalische Reise durch die Länder Europas zeigen. Man darf auf eine wunderschöne tänzerische Darbietung gespannt sein, denn gemunkelt wird, dass bereits eifrig an der Choreografie gearbeitet wird.

Aber auch sonst gibt es Stimmung pur. Die Möhneleut‘ haben an dem Tag natürlich nicht nur das Heft in der Hand, sondern auch das Mikrofon, wenn sie mit ihren Stimmungsliedern das närrische Volk zum Schunkeln und Mitsingen animieren. Mit „Echt kölsch und mehr“ begeistern „De Fruende“ aus Köln auch ihr Publikum in Erkelenz, und die Lokalmatadoren von „Hätzblatt“ erobern die Herzen des heimischen Publikums nicht nur mit dem neuen Song „Heimat“. Der Eintritt ist frei!

Jugendschutz und Feiern
Wie in den Vorjahren hat die Stadt Erkelenz eine Reihe von Maßnahmen beschlossen, die die Sicherheit und ungetrübte Freude am Altweibertag gewährleisten sollen. Am Abend gibt es wieder die beliebte Disco in der Erka-Halle für Jugendliche ab zwölf Jahren.

Glasverbot auf dem Johannismarkt
Die Stadt Erkelenz hat eine Allgemeinverfügung beschlossen, die ein Glasverbot für den Altweibertag am 28. Februar für den Johannismarkt ausspricht. An den drei Einlassstellen zum Johannismarkt an der Brück-, Kirch- und Gasthausstraße wird es Taschen- und Alterskontrollen durch das Rechts- und Ordnungsamt geben. Die Zugänge von der Burgstraße und von Hülsersgässchen werden an diesem Tag komplett geschlossen.

Einheitlicher Schulschluss der weiterführenden Schulen
Alle Schulen haben am Altweibertag sechs Stunden regulären Unterricht. Der Schulschluss ist auf ein Zeitfenster von 11.35 bis 13 Uhr terminiert, damit die Schulbusse alle Schülerinnen und Schüler zeitnah nach Hause transportieren können. Der Linienbusverkehr ist an diesem Tag stark eingeschränkt. Ein einheitlicher Schulschluss bedeutet auch, dass weder der Mensabetrieb noch die Betreuung im Nachmittagsbereich angeboten werden.

Elternbrief
Um die Eltern der Schülerinnen und Schüler stärker in die Verantwortung zu nehmen, verschicken alle weiterführenden Schulen Briefe, in denen auf die Problematik des Alkoholkonsums und die damit verbundene Reaktion der Schule hingewiesen wird.

Information der Gewerbetreibenden
Die Karnevalsvereine, Supermärkte, Gaststätten, Kioske, Tankstellen und weiteren Verkaufsstellen von Alkohol sind mit Plakaten, Handzetteln und einem Informationsschreiben über ihre wichtige Funktion bei der Umsetzung des Jugendschutzes während der Karnevalszeit sensibilisiert worden.

Kampagne „Weniger Alkohol“
Im Rahmen der kreisweiten Kampagne „Weniger Alkohol“ der Arbeitsgemeinschaft Jugendschutz im Kreis Heinsberg (AG Jugendschutz) wird ein Informationsstand auf dem Vorplatz der Leonhardskapelle aufgebaut. Dort haben Jugendliche die Möglichkeit, sich zum Thema Alkohol zu informieren. Zusätzlich werden in der Zeit von 11.30 bis 14 Uhr Promille Scouts auf dem Johannismarkt eingesetzt. Sie treten mit Hilfe eines aktivierenden Fragebogens mit den dort feiernden Jugendlichen in Kontakt.

Altweiberdisco in der Erka-Halle
In der Zeit von 17 bis 22 Uhr findet die alljährliche Altweiberdisco statt. Die alkohol- und rauchfreie Veranstaltung richtet sich an Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren und bietet eine Alternative zum Johannismarkt. Der Eintritt beträgt nur 1,50 Euro, wobei jeder Jugendliche ein Freigetränk erhält. Im Rahmen einer kostenlosen Tombola haben alle Jugendlichen die Chance, tolle Geschenkgutscheine vom Gloria Filmpalast, Mediamarkt und H&M zu gewinnen.


Altweiber Plakat 2019.jpg


Das „Nachtwerk“ aus Wegberg wird mit Hilfe mehrerer DJs für Top-Musik der aktuellen Charts in den Bereichen Hip-Hop, R´n´B, House, Techno und Jumpstyle sorgen. Bei über 20.000 Watt Power-Sound und mit vielen Lichteffekten, Lasern, Nebel, Scannern und Flashlights wird eine professionelle Disco-Atmosphäre erzeugt. Im Außenbereich der Erka-Halle kommt ein großer Skybeamer zum Einsatz.

Das Evangelische Jugendzentrum ZaK versorgt die feiernden Jugendlichen mit alkoholfreien Getränken und einem Imbiss.

Jugendliche mit Alkoholvergiftung
Die Stadt Erkelenz wird sich mit dem Hermann-Josef-Krankenhaus in Erkelenz bezüglich der Weitergabe von Daten von eingelieferten Minderjährigen mit Alkoholintoxikation in Verbindung setzen, damit sich die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Allgemeinen Sozialen Dienstes (ASD) zeitnah mit der Familie persönlich in Verbindung setzen können.

Nicht nur Behörden, Schulen und Krankenhäuser stehen zu Karneval in der Verantwortung, sondern auch Teilnehmende an Feiern, Veranstaltungen und Umzügen. Eltern sollten Zivilcourage, Konsequenz, Mut und Solidarität zeigen. Die Gefahren des übermäßigen Alkoholkonsums sind nicht ein Problem eines Einzelnen, sondern ein gesamtgesellschaftliches Anliegen.

Geänderte Verkehrsführung im gesamten Stadtgebiet
An den Karnevalstagen sind im gesamten Stadtgebiet Änderungen in der Verkehrsführung zu beachten.

Altweiberdonnerstag, 28. Februar
Wegen des Altweibertreibens auf dem Johannismarkt ist der gesamte Innenstadtbereich (Kirchstraße, Burgstraße, Brückstraße, Im Pangel, Markt einschließlich Parkplatz Markt und der Johannismarkt) von 10 Uhr bis voraussichtlich 20 Uhr für den Individualverkehr gesperrt. Die mit Haltverbotsschildern versehenen Parkbuchten vor dem Verwaltungsgebäude sind bereits ab 27. Februar, 6 Uhr, nicht mehr nutzbar. Ortskundige werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Die übrigen Parkplätze am Johannismarkt dürfen am 28. Februar nach 6 Uhr weder angefahren noch verlassen werden. Aus Sicherheitsgründen wird empfohlen, die Parkplätze am Johannismarkt an diesem Tag gar nicht zu nutzen.

Für Fußgänger ist ab 10 Uhr bis voraussichtlich 20 Uhr das Erreichen oder das Verlassen des Johannismarktes über die Burgstraße und über das Hülsersgässchen (Verbindung zwischen Parkplatz Im Pangel und Johannismarkt) wegen Absperrungen nicht möglich. Es wird darum gebeten, sich auf notwendige Umwege (z.B. über die Gasthausstraße oder Brückstraße) einzustellen.

3. bis 5. März (Karnevalsumzüge)
Um den geordneten Ablauf der einzelnen Umzüge zu gewährleisten, werden der eigentliche Zugweg und die Zufahrtsstraßen für die Dauer der Umzüge und der nötigen Vorbereitungszeit für den allgemeinen Straßenverkehr gesperrt. Die Sperrmaßnahmen betreffen auch den Linienbusverkehr, so dass Haltestellen im jeweiligen Veranstaltungsbereich während des Zuges nicht bedient werden können. Außerdem gilt zu den entsprechenden Zeiten entlang der jeweiligen Zugstrecken ein absolutes Haltverbot.

Sämtliche Sperrmaßnahmen beschränken sich mit Rücksicht auf die Belange der Verkehrsteilnehmer auf die unbedingt notwendige Zeit.

Rosenmontag, 4. März, in Erkelenz / Innenstadt
Folgende Verkehrseinschränkungen gelten für die Erkelenzer Innenstadt am Rosenmontag im Hinblick auf den Zugweg (Aufstellort Nordpromenade, Dr.-Josef-Hahn-Platz, Th.-Körner-Straße, Anton-Raky-Allee, Konrad-Adenauer-Platz, Kölner Straße, Tenholter Straße, Wilhelmstraße, Aachener Straße, Markt, Brückstraße, Auflösungsort Nordpromenade):

Alle Straßen des Zugweges sind ab 11 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Die Roermonder Straße und der Zehnthofweg werden bereits in Höhe der Krefelder Straße gesperrt. Die Aachener Straße ist ab der Einmündung Goswinstraße nicht mehr befahrbar. Darüber hinaus befinden sich äußere Sperrvorrichtungen auf der Mühlenstraße hinter der Einmündung Anton-Heinen-Straße und aus der Gegenrichtung am Freiheitsplatz hinter der Einmündung Goswinstraße. Die weiteren Zufahrten von der Brückstaße, dem Lambertusweg und der Glück-auf-Straße sind jeweils ab der Einmündung Anton-Heinen-Straße, und die Tenholter Straße und die Straße Am Schneller ab der Einmündung Goswinstraße gesperrt.

Die Sperrmaßnahmen gelten von 11 Uhr bis voraussichtlich 17.30 Uhr. Im Hinblick auf einen reibungslosen Veranstaltungsverlauf ist es unumgänglich, Fahrzeuge, die nach 11 Uhr noch entlang des Zugweges parken, auf Kosten des Halters abschleppen zu lassen.

Der Dr.-Josef-Hahn-Platz, die Roermonder Straße auf dem Teilstück zwischen Westpromenade und Krefelder Straße, die Straße Am Ziegelweiher und die Nordpromenade sind als Aufstellungsfläche für den Rosenmontagszug bereits ab 10 Uhr gesperrt, so dass dort bereits ab diesem Zeitpunkt mit Abschleppmaßnahmen zu rechnen ist.

Ausweichparkmöglichkeiten befinden sich an der Erka-Halle, auf den Schulhöfen, auf der P + R-Anlage Neusser Straße sowie im Parkhaus Aachener Straße. Verkehrsteilnehmer, die ihr Fahrzeug auf dem Parkdeck Ostpromenade abstellen wollen, sollten bedenken, dass diese Fläche während der Veranstaltung weder angefahren noch verlassen werden kann. Die Tiefgarage ist am Rosenmontag wie in den Vorjahren geschlossen. Die Schaltung der Anzeigetafeln des Parkleitsystems wird an diesem Tag entsprechend angepasst.

Zu einem geregelten Ablauf aller Karnevalszüge tragen auch die Besucher bei, indem sie den notwenigen Sicherheitsabstand zu vorbeifahrenden Karnevalswagen einhalten und die Hinweise der Zughelfer beachten. Insbesondere Kinder sind davon abzuhalten, die Fahrbahn zu betreten und auf die Wagen zuzustürmen.

Durch gegenseitige Rücksicht und ein entsprechend umsichtiges Verhalten kann jeder seinen Beitrag zum Gelingen der einzelnen Veranstaltungen leisten.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und Werbung verwendet.